Ich: Hans-Werner Bunz

Möglicherweise gibt es mehr als nur den einen, der mich fragte, warum es nichts über den Autor dieses Blogs gäbe? Doch es gibt etwas: Das Foto hier oben drüber, das ist er. Und sieht man genauer hin, entdeckt man gewisse Züge und einen offensichtlichen Vorgang, der doch einiges verrät über mich. Mehr braucht es eigentlich nicht, dachte ich. Aber die Frage eingangs machte mich nachdenklich: Ist es wirklich wichtig, den Autor näher zu kennen? Gar über sein sonstiges Tun informiert zu sein? Aus seinen Beiträgen hier kann man doch einiges herauslesen: Wes Geistes Kind er ist, was ihm offenbar wichtig zu sein scheint, was ihn ärgert, was er mag – vor allem all jenes außerhalb kulinarischer Freuden.

Zugegeben, das erfordert 1. lesen der Artikel, 2. sich eine Meinung dazu bilden, 3. Schlüsse daraus auf den Autor ziehen. Letzteres wäre sicherlich interessant für mich, aber für Sie als Leser wahrscheinlich gar nicht. Und ich frage mich also: warum also mehr über mich erzählen? Ist es nicht der Text, geboren aus der Sicht des Autors, der interessiert? Oder eben nicht interessiert, weil das Thema  langweilt? Oder die darin vertretene Position sowieso mit der Ihren übereinstimmt? Oder eben nicht, aber es nicht lohnt, das zu äußern?

Zugegeben: Ich will nicht viel mehr als das Geschriebene von mir preisgeben im öffentlichen Raum. Statt von mir zu erzählen, scheint es mir vernünftiger, mich um Sie, verehrter Leser, zu bemühen. Vielleicht hilft dabei dieses kleine Guckloch auf mich: Ich bin Slow Food Mitglied seit 22 Jahren und gründete 1997 sogar eine Regionalgruppe in Deutschland, die inzwischen eine der größten trotz ländlichem Zuschnitts wurde, leitete sie 10 Jahre, die ersten sechs neben meinem Beruf als Kreativer und Leiter einer Inhouse-Kommunikationsagentur. Daraus erkennt man, dass Schreiben, insbesondere kreatives Schreiben, ein wesentlicher Teil meines Berufes war. So habe ich Werbe-Kampagnen geplant, Anzeigen kreirt, Filme betextet, Publikationen veröffentlicht. Und natürlich habe ich die gesamte Kommunikation für das von mir gegründete und entwickelte Slow Food Convivium maßgeblich verantwortet bis Mitte 2019. Und deshalb gibt es noch einen weiteren Link zu Slow Food Deutschland e.V..

Alle Texte dieses Blogs, soweit nicht anders gekennzeichnet, sind urheberrechtlich meine Texte (Copyright Hans-Werner Bunz, auch hwbunz und -hwb); Drosselstr. 18, 97422 Schweinfurt)

©   -hwb                                                                Foto/Montage: Holger Riegel

 

 

Veröffentlicht von hwbunz

Als professioneller Texter sind meine Themen: 1. Die Mitwelt, das sind wir Menschen in der damit verbundenen Naturvielfalt. Dazu gehören unsere Verhaltensweisen und unsere Aktivitäten zum Schaden wie zum Nutzen der Ökosysteme und ihrer Vielfalt. Dieses Spektrum umfasst Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. 2. Regionale Ess- und Lebensmittelkultur. Methoden der Lebensmittelerzeugung und der Lebensmittelnutzung. Die ethischen Grundlagen. Genuss und Lebensfreude. 3. Zivilisiertheit, also Bildung, Benehmen und Bewusstheit für Kulturerbe; Sinn für gutes Deutsch, Toleranz und sachliche Diskussionskultur. 4. Verantwortung übernehmen: die Mitwelt - wir Menschen sind ein Teil davon - schützen durch Achtsamkeit. Was letztlich heißt, sich selbst zurücknehmen.

8 Kommentare zu „Ich: Hans-Werner Bunz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: