Kaufen Sie nur schön aussehende Lebensmittel?

♥Das BMEL – Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft – schätzt den Verlust von Lebensmitteln unmittelbar nach ihrer Ernte auf 1,4 Mio Tonnen! Weil sie offenbar nicht schön genug waren. Eigentlich eine millionenstarke Sünde.
Doch das ist noch lange nicht alles, was noch vor dem Verzehr von Lebensmitteln vernichtet wird: Auf 2,2 Millionen (2.200.000) Tonnen beläuft sich der Verlust bei der Verarbeitung von Lebensmitteln! Was für enorme Mengen:  Jedes Jahr 3,6 Millionen (3.600.000) Tonnen – bevor der Verzehr beginnt.
Doch das reicht leider immer noch nicht für die Verschwender: Geschätzte 12 Millionen (12.000.000) Tonnen Lebensmittel kommen hinzu: sie haben in Supermärkten ihr „Ansehen“ verloren und landen in der Tonne! Welch ungeheure Verschwendung!¹

Essen und Klima hängen zusammen
Wertvolle Ressourcen wie Wasser, Ackerboden, Energie werden für Produktion, Verarbeitung, Lagerung, Transport gebraucht und setzen dabei Treibhausgase frei. Jedes unbenutzte Lebensmittel ist damit eine sinnlose Verschwendung. Ideen zur Verringerung sind deshalb gefragt und werden prämiert vom BMEL mit dem Bundespreis „Zu gut für die Tonne“.

Zu gut für die Tonne!
Diese Aktion, Jahr für Jahr seit 2016, wendet sich gegen diese Lebensmittel-Verschwendung mit dem Ziel, deren Minderung durch geeignete Mittel zu ermöglichen. „Lebensmittel retten, Klima schützen“ ist das Motto für den Bundespreis 2021. Die Vorschläge dafür konnten bis 13.11.2020 eingereicht werden. Auch diese Beteiligung war erfreulicch hoch: 160 kreative Konzepte wurden dafür eingereicht für alle 5 Kategorien. Die Gewinner 2021 freilich sind nach Ansicht der siebenköpfigen Jury diese 16 Ideen von 16 Betrieben:

Landwirtschaft & Produktion:
Die Gewinner sind:
Beetgold GmbH, 88178 Heimkirchen, http://www.beetgold.com:
Vollgemüse Tortillas aus Gemüsetrester;
Dörrwerk GmbH, 12107 Berlin, http://www.doerrwerk.de: RETTERGUT – die Marke, die Lebensmittel rettet;
Fischerei Wolfgang Schröder, 14715 Havelaue/Strodehne, http://www.fischerei-schroeder.eu: Saure Bratbrasse statt Beifang für die Tonne;
Landwirtschaftliche Direktvermarktung Margit Jung: 35112 Fronhausen/Bellnhausen, http://www.camping-huehner.com: Suppenhuhn-Verarbeitung.

 Handel:
Die Gewinner sind:
Bäckerei Bergmann & Sohn GmbH, 99638 Frömmstedt, http://www.baeckerei-bergmann.de:
Gute Backwaren von gestern: Yesternday;
Picnic GmbH, 40477 Düsseldorf, http://www.picnic.app/de: Zero Waste Supply-Chain;
veggie specials by veggielutions, 92507 Nabburg, http://www.vantastic-foods.com: gerettete veggie specials.

Gastronomie:
Die Gewinner sind:
1. FC Heidenheim 1846 e.V., 89522 Heidenheim a. d. Brenz, http://www.fc-heidenheim.de: 
Mitarbeiter-Resteessen;
Frau Lose UG, 44137 Dortmund, https://frau-lose.de: Fabulose – Fair, Anders, B-Ware und Lose;
Soziokulturelles Zentrum Zora e.V., 38820 Halberstadt, relaunch.zora.de: Initiative GastroHilft.

Gesellschaft & Bildung:
Die Gewinner sind:
Essen für Alle (EfA), 64521 Gross-Gerau, http://www.essen-fuer-alle.org:
Lebensmittelrettung, Verteilung, Verarbeitung & Kochworkshops;
gelbetomaten e. V., 21357 Horburg, http://www.gelbetomaten.de: Kochen&Erleben@school;
Georgia von le Fort und Louisa Wahler, Berlin, http://www.georgiavonlefort.com/about: Kühlende Gefäße aus recyceltem Porzellan.

 Digitalisierung:
Die Gewinner sind:
DANONE GmbH, 85540 Haar, http://www.danone.de:
Online „Clearance-Sale“.
Direkt vom Beet e.V., 09130 Chemnitz, http://www.direktvombeet.de: Lebensmittel aus (Klein-)Gärten vor dem Kompost retten;
SPRK.global GmbH, 10823 Berlin, http://www.sprk.global: Digitale Distributionsplattform.

Was sind die Kriterien der Jury?
Themengenauigkeit, Kreativität, Engagement, Erfolg, Vorbildwirkung.  Die Jury sind externe, fachlich beschlagene Personen außerhalb des BMEL. Bei der Wahl für den Preis 2021 waren es die ehemalige Präsidentin der Welthungerhilfe, ein Mitglied des Deutschen Hotel & Gaststättenverbandes, ein TV-Moderator & Journalist, ein Mitglied der Bundesvereinigung Deutsche Ernährungsindustrie e.V., ein Sternekoch, ein Journalist & Dokumentarfilmer sowie eine Fernsehmoderatorin/-journalistin. Den Gewinnern steht ein Förderpreis von 15.000 € gesamtheitlich zur Verfügung.

Die nächste Bewerbungsphase
für den Bundespreis 2022 startet im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche (29.09. – 06.10.2021) unter dem Motto: Deutschland rettet Lebensmittel!

©   Hans-Werner Bunz                   Foto: Feine, einfache Speise © Restaurant Rose, Eschenau

                                                            Siehe auch Beitrag
                                        Grün ist die Zukunft der Landwirtschaft 

¹) www.bmel.de

Veröffentlicht von hwbunz

Als professioneller Texter sind meine Themen: 1. Die Mitwelt, das sind wir Menschen in der damit verbundenen Naturvielfalt. Dazu gehören unsere Verhaltensweisen und unsere Aktivitäten zum Schaden wie zum Nutzen der Ökosysteme und ihrer Vielfalt. Dieses Spektrum umfasst Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. 2. Regionale Ess- und Lebensmittelkultur. Methoden der Lebensmittelerzeugung und der Lebensmittelnutzung. Die ethischen Grundlagen. Genuss und Lebensfreude. 3. Zivilisiertheit, also Bildung, Benehmen und Bewusstheit für Kulturerbe; Sinn für gutes Deutsch, Toleranz und sachliche Diskussionskultur. 4. Verantwortung übernehmen: die Mitwelt - wir Menschen sind ein Teil davon - schützen durch Achtsamkeit. Was letztlich heißt, sich selbst zurücknehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: