Lust auf’s Spazieren, auf’s Wandern in exquisiter Umgebung?

Wir in Unterfranken haben es gut: Ganz in der Nähe, egal ob in der Aschaffenburger, Miltenberger, Main-Spessarter, Würzburger, Schweinfurter, Bad Kissinger, Rhön-Grabfelder, Steigerwälder oder Hassfurter Region: Siehe, das Schöne liegt so nah! Der schönen Landschaften gibt es gar soo viele! Denn neben den Naturschutz-Gebieten, gibt es auch Landschaftsschutz-Gebiete und FFH-Gebiete (Flora-Fauna-Habitate). Und mit all diesen„Lust auf’s Spazieren, auf’s Wandern in exquisiter Umgebung?“ weiterlesen

Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutz-Gebieten: Landkreis Schweinfurt – Seite 2

Ich beginne dieses umfangreiche Projekt mit dem Landkreis (LK) Schweinfurt. Warum nicht mit Würzburg? fragen Sie sich vielleicht. Würzburg ist die Metropole Unter-frankens: Aber der Landkreis Schweinfurt wartet mit den meisten, nämlich 21, Naturschutz-Gebieten auf. Ebenso mit den meisten – nämlich 19 – Landschaftschutz- gebieten.1Hinzu kommen noch die 12 Flora-Fauna-Habitate, die unter dem Schutz der„Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutz-Gebieten: Landkreis Schweinfurt – Seite 2“ weiterlesen

Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutz-Gebieten: Landkreis Haßberge – Seite 3

Der Landkreis Haßberge ist mainaufwärts unmittelbarer Nachbar des Landkreises Schweinfurt. Im Gegensatz zu diesem ist der Landkreis Haßberge überwiegend bergig und auch reich bewaldet. 84.363 Einwohner (6/2020) beleben ihn. Die „Haupftstadt“, also das Verwaltungs- und Kulturzentrum des Landkreises, ist die Stadt Haßfurt mit 13.501 Einwohnern (12/2019). Der Landkreis schließt im Norden – zugleich als Grenze Bayerns„Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutz-Gebieten: Landkreis Haßberge – Seite 3“ weiterlesen

Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Bad Kissingen – Seite 4

Der Landkreis Bad Kissingen hat im Süden als Nachbarn den Landkreis Schweinfurt, im Westen den Landkreis Main-Spessart, im Norden den Landkreis Rhön-Grabfeld und im Osten den Landkreis Haßberge. Der größte Fluss ist die Fränkische Saale, die den Landkreis teilt in Nord und Süd. Das Verwaltungs- und Kulturzentrum, die Stadt Bad Kissingen, liegt im südlichen Teil;„Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Bad Kissingen – Seite 4“ weiterlesen

Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Rhön-Grabfeld – Seite 5

Der Landkreis Rhön-Grabfeld ist der nördlichste in Unterfranken und bildet zugleich die Grenze Bayerns zu Thüringen und im Westen ein Stück weit zu Hessen. Mit einer Fläche von 1.021,77 km2 ist er von mittlerer Größe. Seine 79.635 Einwohner (Dez. 2019) sind vor allem in Dörfern und kleinen Städten zuhause, die „Haupt- und Verwaltungsstadt“ des Landkreises,„Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Rhön-Grabfeld – Seite 5“ weiterlesen

Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Kitzingen – Seite 6

Der Landkreis Kitzingen ist in Unterfranken der südöstlichste, gleichzeitig östlicher Nachbar des Landkreis Würzburg, im Norden auch Nachbar des Landkreis Schweinfurt, nah bei Kolitzheim endet der Landkreis Kitzingen. Östlichster Ort ist Geiselwind, südlichster das Dorf Martinsheim-Gnötzheim, westlichster der Ort Theilheim. Der Landkreis Kitzingen bevölkern 91.155 Bewohner (31.12.2019); die Kreisstadt Kitzingen Die Volkacher Mainschleife beherrscht der„Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Kitzingen – Seite 6“ weiterlesen

Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Würzburg – Seite 7

Hier integriert im Landkreis ist die Stadt Würzburg, was insofern ungewöhnlich ist, weil die Stadt gewissermaßen – wie auch in Schweinfurt und Aschaffenburg – ein eigenes Hoheitsgebiet ist. Hier in Würzburg ist der Regierungssitz der Region Unterfranken. Die Stadt am Main, umgeben von Weinbergen, zählt 127.934 Einwohner (31.12.2019) auf den 87,63 km2 des Stadtgebiets. Es„Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Würzburg – Seite 7“ weiterlesen

Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Main-Spessart – Seite 8

Der Landkreis Main-Spessart schließt sich an die unterfränkischen Landkreise Bad Kissingen im Norden, Schweinfurt im Osten und Würzburg im Süd-Osten (alle in Bayern) und bildet den Übergang nach Westen – ein kleines Stück auch zum baden-württembergischen Landkreis Main-Tauber – danach auch an die unterfränkisch-bayerischen Landkreise Miltenberg und Aschaffenburg. Die Grenze des hessische Main-Kinzig-Landkreis im Norden„Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Main-Spessart – Seite 8“ weiterlesen

Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Miltenberg – Seite 9

Der Landkreis Miltenberg schließt sich unmittelbar an die unterfränkischen Landkreise Main-Spessart (im Osten) und Landkreis Aschaffenburg (im Norden) sowie an baden-württembergische und hessische Landkreise. Mit einer Fläche von 715,86 km2 ist er einer der kleineren Landkreise in Unterfranken, hinsichtlich der Bevölkerung von 128.743 Bürgern und Bürgerinnen aber einer der großen. Die dem Landkreis namensgebende Kreisstadt Miltenberg„Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Miltenberg – Seite 9“ weiterlesen

Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Aschaffenburg – Seite 10

Der Landkreis Aschaffenburg ist der westlichste sowohl in Bayern als auch in Unterfranken. Er ist auch der zweitkleinste mit 699,15 km2. Aber er ist nach Würzburg hinsichtlich seiner Bevölkerung von 244.735 Einwohnern, wovon der Landkreis 174.250 Einwohner beisteuert, der zweitgrößte. Die Stadt Aschaffenburg ist kreisfrei wie Würzburg und Schweinfurt, also mit eigener Politik. Erste Besiedelung„Teil 2: Spazieren & wandern in Unterfrankens Schutzgebieten: Landkreis Aschaffenburg – Seite 10“ weiterlesen