Die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Globus, Teil 2

Die Erkenntnisse der Forscher – beschrieben in Teil 1 – zu igrnorieren, den „Kopf in den Sand zu stecken“, wie es so schön im Deutschen heißt, wäre im höchsten Maße töricht, ja, im Grunde ein Verbrechen gegenüber den Kindern und Jugendlichen unserer Zeit: sie vor allem werden mit den im Teil 1 beschriebenen Auswirkungen in„Die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Globus, Teil 2“ weiterlesen

Die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Globus, Teil 1

Das erste Modell, ein Kreis der ökologischen Belastungsgrenzen natürlicher Systeme, publizierte 2009 der Schwede Johan Rockström et al.; der Australier Will Steffen et al. modifizierte es leicht in Details im Jahr 2015. Diesen Kreis bilden neun gleiche „Kuchenstücke“ – die Belastungsfelder ♦Klimawandel, ♦Neue Substanzen & modifizierte Lebensformen, ♦Ozonverlust in der Stratosphäre, ♦Aerosolgehalt der Atmosphäre, ♦Versauerung„Die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Globus, Teil 1“ weiterlesen

Tödlicher Wahn: Grenzenloses Wachstum

Wachstum, Wachstum, Wachstum – das heilige Mantra unserer weltweiten Wirtschaftskultur. Fast zwangsläufig getrieben durch die permanent wachsende Weltbevölkerung: Gab es um 1800 rund 1 Milliarde Menschen auf unserem Globus, waren es hundert Jahre später (1900) nur 650 Millionen mehr, also 1,65 Milliarden. Doch schon 50 Jahre danach, 1950 also, lebten fast eine weitere Milliarde Menschen„Tödlicher Wahn: Grenzenloses Wachstum“ weiterlesen

Fördert Deutschland südamerikanische Mitwelt-Versündigung?

Die EU hat nach fast 20-jährigen Verhandlungen am 28.06.2019 ein Assoziierungsabkommen zwischen EU und den Mercosur*-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay unter Dach und Fach gebracht mit „Bestimmungen zu politischem Dialog, Kooperation und Handel“. Nach Ansicht der EU, aber offenbar auch der deutschen Bundesregierung¹ und deutscher Unternehmen, sei dies ein Abkommen von größter Bedeutung für Deutschland,„Fördert Deutschland südamerikanische Mitwelt-Versündigung?“ weiterlesen

Bienen – vielleicht die zweitwichtigsten Nutztiere

Sie sind klein, aber viele. Sie sind ungeheuer vielfältig, aber keinesfalls einfältig. Sie sind wesentlich für die Existenz von – uns Menschen. Aber wir kennen sie nicht, diese kleinen, so vielfältigen Nützlinge, 580 Arten sollen in Deutschland summen: Doch wir nennen sie entweder Biene, oder wir nennen sie Hummel. Der Fachmann freilich teilt sie ein„Bienen – vielleicht die zweitwichtigsten Nutztiere“ weiterlesen

Traktordemo: Kein Bock auf Veränderung!?

Es war ein eindrucksvolles Bild: 600 vorwiegend konventionell produzierende Bauern starteten von Geldersheim (nahe Schweinfurt) mit ihren Traktoren via Autobahn zur Zweitages-Protestfahrt nach Berlin. Sie waren sauer auf die Bundesregierung. Weshalb sich am Dienstag, 26.11.2019, am Brandenburger Tor weitere gut 7.900 Traktoren mit ihren Fahrern aus allen Teilen Deutschlands versammelten plus jenen Bauern, die per„Traktordemo: Kein Bock auf Veränderung!?“ weiterlesen

Mitwelt-Feind Nr. 1: Plastik

Vor rund 70 Jahren startete die Massenproduktion von Kunststoffen – allgemein als Plastik bezeichnet. „Bis 2017“, so Forscher der University of California, wurden 8,3 Milliarden Tonnen (8 300 000 000 t) produziert. Meist nach kurzer Verwendung lagern 79 % = 6,5 Milliarden Tonnen (6 557 000 000 t) in der Mitwelt – an Land wie„Mitwelt-Feind Nr. 1: Plastik“ weiterlesen

Ökologisch alleine reicht nicht

Noch 60 Ernten. Ist dann Schluss? Teil 3 Vom 7. bis 10. März 2017 kamen über 400 Kleinbauern und -bäuerinnen, Fischer, Hirten, Imker, Indigene und Saisonarbeiter aus über 50 Ländern nach Schwäbisch Hall, um sich über den gegenwärtigen Prozess zum Inhalt des Entwurfs einer Erklärung der Vereinten Nationen zu den Global Peasants‘ Rights, den „Rechten von„Ökologisch alleine reicht nicht“ weiterlesen

Was ist ein gutes Lebensmittel?

Nur drei Wörter braucht Slow Food, um ein gutes Lebensmittel zu beschreiben: gut, sauber, fair. Doch was heißt gut?, was sauber?, was fair? Dazu sind mehr Wörter nötig. Bei gut genügen relativ wenige, ebenso bei fair. Sauber hingegen muss präziser definiert werden und erfordert deshalb viele Wörter. Gut ist das, was schmeckt. Geschmack als sinnliche„Was ist ein gutes Lebensmittel?“ weiterlesen

Kauft beim Metzger, Leute!

Wo kaufen Sie Ihre Wurstwaren? Beim Diskounter? Im Supermarkt? Ich rate Ihnen: kaufen Sie Wurst, Schinken und Fleisch beim Metzger. Wo der Inhaber das produzierende Unternehmen repräsentiert. Kaufen Sie dort, wo Sie den Fachmann sehen und mit dem sprechen können, der mit seiner Person, seiner Familie und seinem Geschäft haftet für seine Qualität. Kaufen Sie„Kauft beim Metzger, Leute!“ weiterlesen