Gastronomen wagt mehr: Echt Regionales ist Zukunft!

DIE fränkische Küche gibt es nicht!„Hier wird fränkisch gekocht“ sollte man nicht vertrauen. Leider. Denn allzu oft missbraucht der Koch diese Aussage – entweder, weil er meint, Fränkisch heiße deftig und viel auf dem Teller, oder, weil er einfach nichts über Franken weiß und dann vom Schwein die flache Schulter, das Schäuferla (mittelfränkisch), mit Klößen„Gastronomen wagt mehr: Echt Regionales ist Zukunft!“ weiterlesen

CSU Wahlplakat: Übereifer verdeppert

Intergration: Leitkultur leben. CSU Mit diesem Plakat wendet sich die CSU – ja, an wen? Ist’s eine Aufforderung an jene, die Zuflucht bei uns suchen? Nicht möglich wegen fehlender deutscher Staatsangehörigkeit. Oder sind jene gemeint wie ich, die vor 50 Jahren aus dem Württembergischen in Bayern, genauer: in Franken einwanderten mit fast 500-jährigem schwäbischen Stammbaum?„CSU Wahlplakat: Übereifer verdeppert“ weiterlesen

Regionale Esskultur und Identität

Es war nur logisch: Der Mensch – Sammler und Jäger –  ernährte sich Jahrhunderttausende Jahre vorwiegend von Pflanzen, Früchten und Tieren seiner jeweiligen Umgebung. Die Vielfalt war groß – riesengroß im Verhältnis zu heute: mehrere Tausend Arten – so die Wissenschaft – standen ihnen zur Verfügung. Vor zehn- bis zwölftausend Jahren Zeit begann der Mensch„Regionale Esskultur und Identität“ weiterlesen

Streetfood – die Imbisslust am Straßenrand

Das Essen auf der Straße ist keine Erfindung der Neuzeit und des beschleunigten Lebens. Garküchen waren in den mittelalterlichen Städten für viele die einzige Möglichkeit, warmes Essen – und wenn es nur ein Getreidebrei war – sich leisten zu können. Garküchen sind auch heute in vielen Regionen der Welt eine Alltäglichkeit – nicht nur von„Streetfood – die Imbisslust am Straßenrand“ weiterlesen

Weißt du, was du isst?

„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist“, diesen Aphorismus von Jean Anthelme Brillat-Savarin, dem vielleicht berühmtesten Feinschmecker (*1755 – gest. 1825) aus seinem Buch Physiologie des Geschmacks, habe ich oft sagen hören, meist in kritisierender Form, ja, ich erinnere mich, auch ich habe ihn schon ein-, zweimal gesagt – auch kritisierend.„Weißt du, was du isst?“ weiterlesen

Verändert das Netz die Esskultur?

Die Food-Fotografen der 80er und 90er Jahre des letzten Jahrhunderts wirkten stilbildend für die Präsentation auf dem Teller der Gastronomen. Gilt das auch für die Amateure der sozialen Netzwerke? Das Alles und Jedes fotografieren mit dem Handy ist schon länger nicht mehr zu übersehen. Dass die Leute nun auch ihr Essen fotografieren, Teller für Teller,„Verändert das Netz die Esskultur?“ weiterlesen