Günstig, gelb, gut – aber …

…jawohl – mitweltfeindlich, weil über 85 % mitweltfeindlich angebaut werden. Die Banane, genauer: die Dessertbanane (Musa x paradisiaca)1 essen wir Deutschen so gern wie niemand sonst – etwa die Hälfte aller nach Europa gelieferten verspeisen wir. 2018 insgesamt rund 1,25 Millionen Tonnen2, minimal weniger als 2017. Drei Länder vereinen 5/6 dieser Lieferungen auf sich: Ecuador,„Günstig, gelb, gut – aber …“ weiterlesen

Sommerzeit – Zeit für gute Marmeladen

Neudeutsch müsste es eigentlich heißen: Sommerzeit – Zeit für gute Brotaufstriche aus Früchten. Ich bleibe bei Marmelade. So kenne ich diese köstlichen, mit nicht zuwenig Zucker gekochten Früchte, abgefüllt in einem Glas, seit meiner Jugend. Namensgeber für Marmelade ist laut Wikipedia das portugisische Wort marmelo = Quitte. Dass heutzutage nach EU-Vorschrift nur mit Zucker eingekochte„Sommerzeit – Zeit für gute Marmeladen“ weiterlesen

Geo-Schutz – eine Chance der Regionalförderung

Länder wie Frankreich und Italien schützen und fördern schon seit Jahrzehnten ihre regionalen Spezialitäten. Deutschland erschwert den seinen das Überleben.  Wer kennt ihn nicht, den Parmigiano Reggiano, kurz Parmesan genannt? Nehmen wir also ihn als Beispiel: Er ist nicht nur ein geschützter Markenname, sondern auch in Italien die geschützte Spezialität einer fest umrissenen Region in„Geo-Schutz – eine Chance der Regionalförderung“ weiterlesen

Zeitenwende 1

Besichtigung eines verunsicherten Landes Flüchtlingskrise Kürzlich saß ich – zufällig – mit zwei gebildeten und auch viel Aktuelles wissenden, deutlich jüngeren Männern, sie könnten das Alter meines Sohnes haben, in einer Trattoria unserer Stadt beieinander beim Abendessen. Das Gespräch brachten meine zwei Tischnachbarn schnell und pessimistisch auf die so genannte Flüchtlingskrise, „so genannte“, weil für„Zeitenwende 1“ weiterlesen