CO 2 – Kapitel 2: Begründete Zuversicht

„Täglich und oft unbemerkt findet weltweit die Boden-Verschlechterung statt als Versiegelung, Wind- und Wasser-Erosion, Verdichtung und Verschlämmung … zunehmend und sehr rasant durch den Verlust an organischer Substanz und die Verringerung der biologischen Vielfalt im und auf den Böden.“¹  Die FAO, die Ernährungs- und Landwirtschafts-Organisation der Vereinten Nationen, schätzt den Humusgehalt fast aller Acker- und„CO 2 – Kapitel 2: Begründete Zuversicht“ weiterlesen

Ökologisch alleine reicht nicht

Noch 60 Ernten. Ist dann Schluss? Teil 3 Vom 7. bis 10. März 2017 kamen über 400 Kleinbauern und -bäuerinnen, Fischer, Hirten, Imker, Indigene und Saisonarbeiter aus über 50 Ländern nach Schwäbisch Hall, um sich über den gegenwärtigen Prozess zum Inhalt des Entwurfs einer Erklärung der Vereinten Nationen zu den Global Peasants‘ Rights, den „Rechten von„Ökologisch alleine reicht nicht“ weiterlesen

Noch 60 Ernten. Ist dann Schluss?

„Noch 60 Ernten, dann ist Schluss!“ Maria Helena Sameda, Expertin für Ressourcenschutz der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) schockte mit diesem Satz die Öffentlichkeit im Frühherbst 2015 . Wenn nicht innegehalten werde mit der Verschlechterung der Böden (Degradation), die weltweit nicht nur sehr fortgeschritten sei, sondern auch rasant weiter wachse, dann gäbe es„Noch 60 Ernten. Ist dann Schluss?“ weiterlesen

Was ist ein gutes Lebensmittel?

Nur drei Wörter braucht Slow Food, um ein gutes Lebensmittel zu beschreiben: gut, sauber, fair. Doch was heißt gut?, was sauber?, was fair? Dazu sind mehr Wörter nötig. Bei gut genügen relativ wenige, ebenso bei fair. Sauber hingegen muss präziser definiert werden und erfordert deshalb viele Wörter. Gut ist das, was schmeckt. Geschmack als sinnliche„Was ist ein gutes Lebensmittel?“ weiterlesen

Ein Menü ohne Verschwendung

840 Millionen unterernährte Menschen (12% aller), begrenzte Resourcen: Lebensmittelverschwendung vermindern ist essentiell  für ein nachhaltiges Lebensmittelsystem. Laut FAO (Food and Agriculture Organisation of the United Nations) geht jedes Jahr rund ein Drittel der weltweit erzeugten Lebensmittel – ungefäht 1,3 Milliarden Tonnen – verloren oder landet im Müll. Die Slow Food Welt kämpft gegen die Lebensmittelverschwendung:„Ein Menü ohne Verschwendung“ weiterlesen

Das Recht auf Essen

Heute hungern immer noch knapp eine Milliarde Menschen.Als die UNO-Vollversammlung 1966 das Recht auf Essen akzeptierte, verpflichtete sie sich, die Menschen vor Hunger zu schützen. Doch das Recht auf Essen im UN-Sozialpakt¹ hat nicht den gleichen Rang wie das Recht auf Leben im UN-Zivilpakt². Slow Food will dies ändern und das Recht auf Essen in das„Das Recht auf Essen“ weiterlesen

Muttererde oder der Schoß des Lebens

Vor undenklichen Zeiten, war der blaue Planet leer und wüst, nur Gestein, Sande, Metalle, Mineralien und Wasser – und seine atmosphärische Hülle war ohne Sauerstoff. Es war das Wasser, wo das Leben seinen Anfang nahm. Einfachste Bakterien bildeten sich in ungeheuren Zeiträumen. Einige Arten fingen irgendwann an, sich zu vergesellschaften und setzten als so genannte„Muttererde oder der Schoß des Lebens“ weiterlesen