Die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Globus, Teil 2

Die Erkenntnisse der Forscher – beschrieben in Teil 1 – zu igrnorieren, den „Kopf in den Sand zu stecken“, wie es so schön im Deutschen heißt, wäre im höchsten Maße töricht, ja, im Grunde ein Verbrechen gegenüber den Kindern und Jugendlichen unserer Zeit: sie vor allem werden mit den im Teil 1 beschriebenen Auswirkungen in„Die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Globus, Teil 2“ weiterlesen

Ökologisch alleine reicht nicht

Noch 60 Ernten. Ist dann Schluss? Teil 3 Vom 7. bis 10. März 2017 kamen über 400 Kleinbauern und -bäuerinnen, Fischer, Hirten, Imker, Indigene und Saisonarbeiter aus über 50 Ländern nach Schwäbisch Hall, um sich über den gegenwärtigen Prozess zum Inhalt des Entwurfs einer Erklärung der Vereinten Nationen zu den Global Peasants‘ Rights, den „Rechten von„Ökologisch alleine reicht nicht“ weiterlesen

Lokale Produkte verbinden

Es ist eine ganz praktische Slow Food Erfahrung: Die Verteidigung einer lokalen Spezialität stärkt die Gemeinschaft. Es ist mehr als offensichtlich: Die Vielfalt der Sorten und Arten wird täglich weniger. Manches trägt dazu bei – vor allem aber der Mensch. Er ist der Hauptverantwortliche für das 6. Sterben der Arten, der Fische, Kleintiere, Korallen und„Lokale Produkte verbinden“ weiterlesen