Jetzt 38 Bio-Bauernhöfe & Bio-Betriebe in Tauberfranken

Das Taubertal – eine kurze Landschaftsbeschreibung – Eund seine Bio-Bauern und Bio-Betriebe. Ein Vademecum für kurze Ausflüge, Naturerlebnisse und Quellen genussvoller, sauberer und fairer Lebensmittel.

Die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Globus, Teil 2

Die Erkenntnisse der Forscher – beschrieben in Teil 1 – zu igrnorieren, den „Kopf in den Sand zu stecken“, wie es so schön im Deutschen heißt, wäre im höchsten Maße töricht, ja, im Grunde ein Verbrechen gegenüber den Kindern und Jugendlichen unserer Zeit: sie vor allem werden mit den im Teil 1 beschriebenen Auswirkungen in„Die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Globus, Teil 2“ weiterlesen

Gutes Essen – was ist das?

Bücher übers gute und feine Essen habe ich viele; aber auch einige übers richtige und übers falsche Essen. Zum Beispiel Wohl bekomm’s! – Was Sie vor dem Einkauf von Lebensmitteln wissen sollten, ein Werk des Bestsellerautors Udo Pollmer und der Journalistin Brigitte Schmelzer-Sandtner, veröffentlicht im Jahr 2001. Die Ökotrophologin Kathrin Burger publizierte 2008 Die Vollkornlüge„Gutes Essen – was ist das?“ weiterlesen

Günstig, gelb, gut – aber …

…jawohl – mitweltfeindlich, weil über 85 % mitweltfeindlich angebaut werden. Die Banane, genauer: die Dessertbanane (Musa x paradisiaca)1 essen wir Deutschen so gern wie niemand sonst – etwa die Hälfte aller nach Europa gelieferten verspeisen wir. 2018 insgesamt rund 1,25 Millionen Tonnen2, minimal weniger als 2017. Drei Länder vereinen 5/6 dieser Lieferungen auf sich: Ecuador,„Günstig, gelb, gut – aber …“ weiterlesen

Städter fördern Bauern: SoLaWi

SoLaWi bedeutet Solidarische Landwirtschaft. Im Prinzip das Gleiche, wenngleich im größeren Maßstab, ist auch die Genussgemeinschaft Städter und Bauern, maßgeblich initiiert von Münchner Slow Food Mitgliedern. Um was geht es? Im Grunde um Viererlei: 1. Ausschalten der weltweit agierenden Handelsorganisationen, 2. Fördern einer nachhaltig – also natur- und klimaschonend – arbeitenden, bäuerlichen Landwirtschaft, 3.Nicht ein„Städter fördern Bauern: SoLaWi“ weiterlesen

Keine Lebensmittel verschwenden!

Riesig ist die Lebensmittelvernichtung in Deutschland! Wir Endverbraucher sind in der ganzen Kette vom Bauern über Handel und Großverbraucher bis zu dir und mir mit großem Abstand die schlimmsten Verschwender: Über 40 Prozent der insgesamt 18 Millionen Tonnen der von der gesamten Lebensmittelkette im Jahr vernichteten und verschwendeten Lebensmittel, knapp ein Drittel des aktuellen Nahrungsmittelverbrauchs¹„Keine Lebensmittel verschwenden!“ weiterlesen