Gastronomen wagt mehr: Echt Regionales ist Zukunft!

DIE fränkische Küche gibt es nicht!„Hier wird fränkisch gekocht“ sollte man nicht vertrauen. Leider. Denn allzu oft missbraucht der Koch diese Aussage – entweder, weil er meint, Fränkisch heiße deftig und viel auf dem Teller, oder, weil er einfach nichts über Franken weiß und dann vom Schwein die flache Schulter, das Schäuferla (mittelfränkisch), mit Klößen„Gastronomen wagt mehr: Echt Regionales ist Zukunft!“ weiterlesen

Die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Globus, Teil 2

Die Erkenntnisse der Forscher – beschrieben in Teil 1 – zu igrnorieren, den „Kopf in den Sand zu stecken“, wie es so schön im Deutschen heißt, wäre im höchsten Maße töricht, ja, im Grunde ein Verbrechen gegenüber den Kindern und Jugendlichen unserer Zeit: sie vor allem werden mit den im Teil 1 beschriebenen Auswirkungen in„Die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Globus, Teil 2“ weiterlesen

Regionalküche neu: Unterfränkisch genießen

Dieser Titel des kleinen, 56 Seiten starken elektronischen Kochbüchleins im DIN A5 Format (PDF-Publikation – siehe unten) verspricht die Vermählung von Tradition und Moderne – und hält das Versprechen. Zugleich ist der Titel auch Programm: Modern nicht nur das Äußere – also Format, Gestaltung – sondern auch das Innere, die Rezepte. Publizist ist die von„Regionalküche neu: Unterfränkisch genießen“ weiterlesen

Gutes Essen – was ist das?

Bücher übers gute und feine Essen habe ich viele; aber auch einige übers richtige und übers falsche Essen. Zum Beispiel Wohl bekomm’s! – Was Sie vor dem Einkauf von Lebensmitteln wissen sollten, ein Werk des Bestsellerautors Udo Pollmer und der Journalistin Brigitte Schmelzer-Sandtner, veröffentlicht im Jahr 2001. Die Ökotrophologin Kathrin Burger publizierte 2008 Die Vollkornlüge„Gutes Essen – was ist das?“ weiterlesen

Geistvolle Genüsse – hochprozentig!

Ende Juli 2019 war ich eingeladen nach Schlüsselfeld zum 25. Jubliläum von Rosenhut, der Vereinigung Fränkischer Edelbrenner e.V.. Seit fast 20 Jahren kenne ich Rosenhut und bin seitdem auch gelegentlicher Kunde des einen oder anderen Mitglieds. Doch an diesem Tag erlebte ich Ungewöhnliches: Statt den mir vom Seniorchef der Adrian Edelbrennerei GmbH, Großheubach, angebotenen Edelbrand„Geistvolle Genüsse – hochprozentig!“ weiterlesen

Aufruf: Schluss mit Käfighaltung!

Auch Slow Food engagiert sich europaweit gegen die Käfighaltung von Tieren mit der großen Aktion End the cage age! Zahllose „Follower“ sind dabei: Organisationen, Vereine und jede Menge einzelner Menschen aus ganz Europa. Das „Weg mit der Käfighaltung“ gründet sich nicht nur auf ethischen Aspekten, sondern auch auf sachlichen Gründen. Der Mensch als Tierquäler ist„Aufruf: Schluss mit Käfighaltung!“ weiterlesen

Cittàslow in Franken – entschleunigt, mitwelt-, gast- & genussfreundlich

Im Jahr 1997, in der zweiten Hälfte des Oktobers, weilte ich kurz vor meiner offiziellen Gründung des Conviviums Mainfranken-Culinarium¹ in Orvieto. Und erlebte meine erste, mich sehr beeindruckende Slow Food Veranstaltung als Teilnehmer des Zweiten Kongresses der Internationalen Slow-Food-Bewegung (16.-19.10.). Im Herzen der Stadt fand er statt: auf dem Felsenhügel. Eine historische Örtlichkeit von wohl„Cittàslow in Franken – entschleunigt, mitwelt-, gast- & genussfreundlich“ weiterlesen

Eine Chance für die Frankenziege?

Traditionsreiche, köstlich schmeckende Lebensmittel, Pflanzen und Tiere vor dem Vergessen zu bewahren und zugleich zu fördern ist Sinn der Slow Food Arche des Geschmacks. So war es auch gedacht für die Frankenziege; 2014 hatte ich zusammen mit Burkhard von Kannen, ebenfalls Slow Food Mitglied und Experte für diese Rasse, einen entsprechenden Antrag ausgearbeitet und der„Eine Chance für die Frankenziege?“ weiterlesen

Achtsamkeit – auch ein Wort für’s Slowfood

Hektisch ist heute alles. Deshalb die große Sehnsucht nach Entschleunigung. Weltfluchtmagazine gibt es bereits, eines heißt sogar „Emotion Slow“. Entschleunigen ist die Methode, Achtsamkeit der Gewinn daraus: „Achtsamkeit ist eine Qualität des menschlichen Bewusstseins, eine besondere Form von Aufmerksamkeit. Es handelt sich dabei um einen klaren Bewusstseinszustand, der es erlaubt, jede innere und äußere Erfahrung„Achtsamkeit – auch ein Wort für’s Slowfood“ weiterlesen

EU erlaubt Insekten als Lebensmittel

Brüssel. Seit 1. Januar 2018 sind auch Insekten in der Europäischen Union als Lebensmittel anerkannt. Das bisher bestehende Verbot wurde aufgehoben und ersetzt durch die Verordnung (EU) 2015/2283. Sie ermöglicht einzelne Spezies zuzulassen. Zuvor muss allerdings eine Unbedenklichkeitsprüfung für jede Insektenart erfolgen. Bisher wurde noch keine derartige Zulassung erteilt. Noch weitgehend unbekannt sind die Regelungen„EU erlaubt Insekten als Lebensmittel“ weiterlesen